Wissensmanagement Strategie Workshop in München

Heute war ich zu einem #Wissensmanagement #Strategie Workshop in München. Unsere prinzipielle Vorgehensweise (Folien mit Beispielen von #Schaeffler und #Festo) bestehend aus Herstellen eines gemeinsamen Grundverständnisses zu Wissensmanagement, Erarbeitung einer KM Mission und einer KM Vision sowie Ableitung von Handlungsfeldern und Maßnahmen hat in einem Team von drei Personen gut funktioniert.

Ich habe zusätzlich neue Inhalte aus der Entwicklung des #lernOS for Organizations Guide, des KM-Standards #ISO30401 sowie des neuen KM Cookbooks verwendet. Ab Oktober will ich mit der Fertigstellung des neuen lernOS Guides beginnen, der mit der ISO 30401 „compliant“ sein wird.

Links:

Offene Fragen:

  • Kann man die Profile eines Confluence-Wikis als Yellow Page/zur Expertise Location verwenden?

Vereinfachung der reveal.js Einbindung für die lernOS Präsentationen

Zu den lernOS Leitfäden soll es jeweils eine begleitende Präsentation geben, mit der man den Leitfaden vorstellen und Dojos (Workshops) durchführen kann. Um nicht von Desktop-Anwendungen (PowerPoint, Keynote, Impress) abhängig zu sein, haben wir uns für das HTML Presentation Framework reveal.js entschieden. Nach der Anleitung von #revealjs kann man sich die ganzen Quellen herunterladen, in ein Verzeichnis entpacken und von dort per index.html starten. Das habe ich inkl. des Uploads in das docs Verzeichnis von GitHub für die Generierung der GitHub Pages mit Erfolg probiert.

Nachteil ist, dass die ganzen Quellen von reveal.js (CSS, JavaScript, Plugins etc.) auch im GitHub Repository verwaltet werden müssen. Daher habe ich einen anderen Weg gesucht und gefunden. Alle Quellen von reveal.js werden auch über Open Source Content Delivery Networks (CDN) wie beispielsweise cdnjs.com angeboten. Auf diesem Weg kann man immer die aktuelle Version des Frameworks verwenden und die Auslieferung der Dateien erfolgt auch noch deutlich schneller.

In der index.html sind dafür nur folgende Änderungen vorzunehmen:

Alt:

<link rel="stylesheet" href="css/reset.css">
<link rel="stylesheet" href="css/reveal.css">
<link rel="stylesheet" href="css/theme/league.css">
<script src="js/reveal.js"></script>

Neu:

<link rel="stylesheet" href="https://cdnjs.cloudflare.com/ajax/libs/reveal.js/3.8.0/css/reset.min.css">
<link rel="stylesheet" href="https://cdnjs.cloudflare.com/ajax/libs/reveal.js/3.8.0/css/reveal.min.css">
<link rel="stylesheet" href="https://cdnjs.cloudflare.com/ajax/libs/reveal.js/3.8.0/css/theme/league.min.css">
<script src="https://cdnjs.cloudflare.com/ajax/libs/reveal.js/3.8.0/js/reveal.js"></script>

Somit muss im GitHub-Repository nur noch die Datei index.html verwaltet werden, der ganze Rest kommt vom CDN. Um weitere Bandbreite zu sparen, habe ich gleich die minifizierten CSS-Dateien eingebunden. Die unkomprimierten Dateien sind im Bereich reveal.js auf dem CDN aber auch verfügbar.

Die Präsentation zum #lernOS for You Leitfaden ist aktuell nur im Development Branch verfügbar. Da die Quellen für GitHub Pages immer im Verzeichnis „/docs“ im Master Branch liegen müssen, ist mir noch nicht klar, wie wir mit Sprachversionen bei Leitfäden umgehen, die mehrsprachig verfügbar sind. Ich habe den neuen Ansatz jetzt erstmal mit der deutschen Version der Präsentation umgesetzt und werde mir demnächst noch ein kleines Konzept zur Mehrsprachigkeit überlegen (Bilder und Farben fehlen noch):

https://github.com/cogneon/lernos-for-you/tree/master/docs
https://cogneon.github.io/lernos-for-you

Solid by Tim Berners-Lee

World Wide Web Erfinder Tim Berners-Lee hat ein neues Projekt: #solid. Hinter Solid steckt nicht weniger, als das Web wie wir es kennen zu revolutionieren. Die Idee ist, bestehende Internet-Standards zu verwenden, um den dezentralen Charakter des Webs wieder herzustellen und den Trend zu Plattformen wie Facebook, LinkedIn, Medium, YouTube etc. umzukehren. Jeder Nutzer kann sich mit dem „Solid Pod“ eine eigene Webpräsenz erstellen und darüber Blogs, Bilder, Dateien, Videos etc. teilen. Das Projekt ist in einem sehr frühen Stadium, lohnt sich aber für die Weiterentwicklung von #lernos zu beobachten.

https://solid.inrupt.com
https://solid.inrupt.com/docs/getting-started
https://www.w3.org/2005/Incubator/webid/spec/identity

Rebound Effekt

Im #t3n Podcast Kann Tech das Klima retten? bin ich mal wieder auf den #rebound Effekt gestoßen. Einsparungen oder Effizienzsteigerungen werden nicht dazu genutzt, Ressourcen zu schonen, sondern es wird einfach mehr vom gleichen verbraucht (Beispiele: Kohleverbrauch bleibt konstant im 19. Jhd, Benzinverbraucht bleibt konstant auf 7l/100km aber Leistung steigt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Rebound-Effekt_(Ökonomie)

WordPress P2 Theme

Das #wordpress #p2theme, das ich hier nutze, hat eine ziemlich schicke Funktion für die Aufgabenverwaltung. In einem Beitrag kann man offene Aufgaben erzeugen, indem man eine Zeile mit „o“ beginnt („x“ für erledigte Aufgaben):

Mit einem Klick kann ich einen ganzen Beitrag als ToDo markieren. Mit dem Filter in der rechten Seitenleiste kann ich dann alle ToDo-Beiträge anzeigen. Das ist recht nah an dem Modus, mit dem ich früher mit meinem Moleskine-Notizbuch oder dem #hipsterpda gearbeitet habe.

A Year Without Pants

In diesem Block war es eine ganze Weile recht still. Im Urlaub habe ich das Buch A year without pants über die verteilte Arbeit bei Automattic (Macher von WordPress) gelesen. Dort wird im Intranet #wordpress mit dem Theme P2 verwendet. Bei der Recherche habe ich entdeckt, dass dieses Theme auch auf WordPress.com verwendet werden kann. Das will ich hier im Blog mal ausprobieren.

P.S.: das Buch ist sehr empfehlenswert. Wer lieber hören mag, dem empfehle ich den Podcast Distributed mit Automattic-Gründer Matt Mullenweg.

Bundesdeutsche Wissensgesellschaft 2017?

Das kommende Jahr wird interessant, denn wir können als deutsche Gesellschaft beweisen ob wir schon eine Wissensgesellschaft sind, die Ihre Entscheidung auf Fakten und Wissen trifft, oder ob wir den Populisten mit ihren scheinbar einfachen Lösungen, Lügen und Mythen auf den Leim gehen. Ich werde meine Gedanken und Beobachtungen dazu bis zur Bundestagswahl (17. oder 24 September) hier festhalten und freue mich über konstruktive Kommentare und die Verbreitung in Eurem Freundes-, Bekannten- und Kollegenkreis. Denn dieses Jahr ist es besonders wichtig, dass möglichst viele Bürger nicht nur eine Meinung haben, sondern auch zur Wahl gehen!

5. Januar 2017

Martin Haase hat auf dem 33. Chaos Communication Congress in Hamburg über Populisten und deren sprachliche Verlockungen gesprochen. Zu Beginn des Jahres sollte sich diesen Vortrag mal ansehen, um die Sinne für populistische Methoden zu schärfen und diese auch enttarnen zu können.